Sep14

Sonntag, 2. November 2014

Krebs heilen

https://www.youtube.com/watch?v=c2Rc3Cp1vdU
Freelee hat gestern in einem Video über diesen Film gesprochen, den kannte ich noch gar nicht. Es geht um Ernährung und Krebs, und es gibt beeindruckende Zahlen. Z.B. die Krebspatienten( ich weiß gerade nicht welchen, schaut es euch selbst an) die ihre Ernährung nicht umgestellt hatten, waren zu 99% nach einem Jahr tot.
Aus der Gruppe, die auf vollwertig und pflanzlich umgestellt hat, lebten nach einem Jahr noch 52%.
Bei Brustkrebs gab es nach 4 Jahren bei den "Normalessern" 40% Rückfälle, bei den Pflanzenessern 0% usw usw.
Kann man, wenn man das weiß, noch tierische Produkte essen?

Freitag, 24. Oktober 2014

Gesund von Geburt an

20.10.
Ein Buchtipp
Durch Zufall habe ich dieses Buch entdeckt, und ich würde es jeder Frau, die Mutter werden will empfehlen.
Es geht um die Ernährung in der Schwangerschaft, damit die Frau gut versorgt ist aber kein "fettes Riesenbaby" produziert, das eine unnötig schmerzhafte Geburt verursacht. Schwangerschaftsübelkeit wird logisch erklärt, es gibt einen kritischen Absatz zu Ultraschalluntersuchungen. Es geht ausführlich um artfremde Milch, um Allergien und geschädigte Därme...und wie man es mit gesunder Nahrung besser machen kann: Lange stillen und mit 6-9 Monaten langsam mit überwiegend rohen Bionahrungsmitteln anfangen. Hinten im Buch ist auch ein Rezeptteil.
So oft habe ich von bei anderen Müttern erlebt, dass die total naiv ans Stillen gegangen sind und es (natürlich) nicht geklappt hat. Nach 2 Wochen waren die Brustwarzen wund, es kam zu wenig Milch und das Kind wurde nicht mehr satt. In diesem Buch wird erklärt, wie Frau ihre Brüste während der Schwangerschaft vorbereitet, dass solche Pannen nicht passieren.
Außerdem geht es um die Vitamine B12, D, um Eisen, Kalzium, Magnesium...und Zucker. Und es gibt ein kritisches Kapitel zu Impfungen.
24.10.
Auch ein wenig zum Thema:
https://www.youtube.com/watch?v=JzJ3TWRlLVs (*)
Am Ende vom 2. Teil wird diese Broschüre vorgestellt...ich habe sie nicht gelesen und werde sie auch nicht kaufen, da laut einiger Bewertungen nicht viel drin steht.

(*) Überwiegend stimme ich den Beiden zu, vor allem was Kindertagesstätten, stillen und Kind alleine lassen angeht. Dass so "erzogene" Kinder keine Angst kennen, kann ich ebenfalls bestätigen... aber pflegeleicht sind meine Kinder trotzdem. Wutanfälle in Geschäften gibt es bei meinen Kindern nicht, vielleicht macht es auch einen Unterschied, ob man nur 1 Kind hat oder mehrere.

Und noch passend: Dr Friedrich Graf, die Impfentscheidung

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Krank

Jetzt hats mich doch mal erwischt, ich bin krank. Gestern habe ich lange auf der Wiese Zäune abgebaut, hinterher war mir total kalt und ich bin in die Badewanne gegangen. Davon wurde mir aber auch nicht wärmer, ich bekam Schüttelfrost, mein rechtes Ohr ist zugeschwollen und die Lymphknoten am Hals waren verdickt. Ich habe viel getrunken, einen Einlauf gemacht, paar verdünnte Tropfen DMSO ins Ohr getropft und bin früh ins Bett gegangen. Um 23 Uhr wurde ich wach, weil Greta gestillt werden wollt, da fühlte sich das Ohr schon etwas besser an. Heute früh hatte ich Fieber und ich wäre am liebsten im Bett geblieben, geht mit 4 kleinen Kindern aber nicht.
Ich ziehe jetzt vor jeder Mahlzeit Öl, trinke viel Wasser und Cistus-Tee, werde wahrscheinlich paar Tage komplett roh essen und bin dann hoffentlich bis Sonntag wieder fit, da will ich zur Veggie-World.

Freitag, 17. Oktober 2014

Q 14

...wenn Erwachsene Cowboy spielen.
Ich schaue gerade nebenher den Livestream und finde es lustig, wenn da voll konzentriert und ernst mit dem Lasso ein Sattelbock mit dem Lasso eingefangen wird.

Es sind aber teilweise sehr schicke Pferde dabei und wahrscheinlich werde ich am Wochenende oder nächste Woche auch noch nach Aachen fahren und mir eine Prüfung live anschauen.

Samstag, 11. Oktober 2014

Narkose und Jagd

Heute mussten wir ein Pensionspferd einschläfern lassen, sie war 27 Jahre, aber noch richtig fit. Gestern war der Pferdezahnarzt da, dieses Pferd bekam für die Behandlung eine Standnarkose und das hat wahrscheinlich den Darm runtergefahren und eine Kolik mit Darmverschluss ausgelöst. Es war richtig heftig, das arme Pferd war fix und fertig, hatte schlimme Schmerzen, starke Medikamente haben nichts gebracht und bei der rektalen Untersuchung lagen die Därme bereits falsch, und es war Flüssigkeit an Stellen, wo normalerweise keine Flüssigkeit ist- wir haben die Stute sofort eingeschläfert.
Letztes Jahr hatte mein eigener Wallach paar Tage nach der Zahnbehandlung mit Standnarkose eine leichte Kolik...Zufall?
Überdosierung können wir ausschließen, die Pferde werden 1x im Jahr gewogen, dazu gibt es immer ein aktuelles Foto und Weidespeck wird entsprechend dazugerechnet oder abgezogen.
Normalerweise lassen wir bei den meisten Pferden 1x im Jahr die Zähne machen, das werden wir nun überdenken.

Heute früh war ich mit paar Hunden auf Feldwegen unterwegs, und auf einem Feld saßen mindestens 20 fette Fasane. Normalerweise gibt es dort keine Fasane, die Tiere wurden vom Jäger ausgesetzt, damit die was zu töten haben. Was hat das mit der ursprünglichen Jagd- die ich ebenfalls unnötig finde- zu tun? Ist man ein guter Jäger, wenn man halbzahme Fasane trifft?
Aussetzen - auswildern finde ich dafür nicht das richtige Wort- ist kein Einzelfall, das ist normal unter Jägern. Wir haben ja eine Lohnbrüterei und es kommen häufig Anfragen, ob wir Fasane brüten oder verkaufen, auch im Ausland ist es leider normal.
Wieso können die Jäger nicht auf Tontauben schießen, auf die nächste Kirmes oder in den Schützenverein gehen? Dort kann geballert werden, ohne dass Tiere leiden. Oder geht es um das Naturerlebnis? Man kann auch durch Felder und Wälder wandern oder sich Fasane im Tierpark anschauen.
Ich verachte Jäger, heute abend werde ich einen Spaziergang mit Hühnereiern von diesem Frühjahr (Stinkbomben) zu den umliegenden Hochsitzen machen.
Seit wenigen Jahren muss man zum Glück nicht mehr hinnehmen, dass auf dem eigenen Grundstück gejagt wird und unsere Felder und Wiesen sind offiziell jagdfrei...bringt zwar eigentlich nichts, da wir auf unseren Wiesen in der Eifel nicht kontrollieren können und selbst wenn sich die Jäger dran halten, müssen die nur warten bis die Wildtiere unsere Flächen verlassen- aber da gehts ums Prinzip und je mehr Menschen den Jägern verbieten, auf deren Land zu jagen, umso schwerer wird es denen gemacht.

Montag, 29. September 2014

Veggie-Dog-Day

In nächster Zeit wird es hier vermehrt um vegane Hundeernährung gehen. Leider gibt es sehr viele Hundehalter, die davon eine völlig falsche Vorstellung haben. Meist heißt es sofort, das ist nicht artgerecht und der Hund ist kein Kaninchen...artgerecht ist Trockenfutter, Dosenfutter oder Tierleichen aus Massentierhaltung ebenfalls nicht. Teilweise bin ich echt verwundert wie heftig sich sogenannte Tierfreunde für Barf aussprechen. Wer Fleisch kauft, bezahlt den Bauern, der Tiere in Massentierhaltung hält ( da ist artgerecht dann völlig egal), er bezahlt den Transporter, der die Tiere teilweise quer durch Eurpa karrt (artgerecht ?), er bezahlt die Arbeiter auf dem Schlachthof...Es zählt nur die sogenannte artgerechte Haltung des eigenen Tieres, und das ist wirklich traurig und dumm.
Vegane Hundeernährung hat auch nichts mit Kaninchenfutter zu tun, man muss sich schon gut informieren und ein Hund, der z.B. nur rohe Möhren und Gras bekommt wird nicht alt werden.
Wird der Hund vegan so gefüttert, dass er alle notwendigen Nährstoffe bekommt, dann wird er wahrscheinlich älter als ein "normal" gefütterter Hund- Studien gibts dazu genügend und mir ist kein einziger Hund bekannt, der wegen korrekter veganer Hundenahrung krank wurde oder vorzeitig gestorben ist.
Dagegen kenne ich unendlich viele Hunde, die gebarft wurden und die frühzeitig an Krebs erkrankt und gestorben sind- wäre das die ultimative Hundeernährung, dann dürfte das nicht sein.

Wir haben beschlossen, in unserer Hundepension einen veganen Tag pro Woche einzuführen, das ist immerhin ein Anfang. Das "böse" vegane Futter wird nicht heimlich gefüttert werden, sondern die Besitzer werden informiert und können wählen, ob wir Fertigfutter oder selbst gekochtes geben sollen. Auf Allergiker wird selbstverständlich Rücksicht genommen, aber ich kenne keinen einzigen Hund, der ausschließlich von Tierleichen ernährt werden muss.

Samstag, 27. September 2014

Zwingerhusten

19.9.
...alle Jahre wieder, oder zum Glück nicht jedes Jahr, aber alle paar Jahre Zwingerhusten in der Pension.
Vorletzte Nacht haben 2 Hunde richtig schlimm gehustet und Schleim hochgewürgt, heute geht es denen schon deutlich besser. Ein Pensionshund, der bisher nicht gehustet hat, fängt gerade an. Unsere neue kleine Hündin hat sich auch sofort angesteckt, unsere alten Hunde sind weiterhin fit.
Die Waschmaschine läuft fast rund um die Uhr, die Wassernäpfe werden mehrmals am Tag gründlich geputzt, Futternäpfe ebenfalls, Spielzeug ist eingesammelt und wird gewaschen, vegane Leinen und Halsbänder kommen in die Waschmaschine. Wir versuchen die gesunden Hunde von den kranken zu trennen, aber das ist eigentlich nicht machbar, und die Viren fliegen ja durch die Luft. Wir hatten überlegt, unserer Hunde zu meiner Mutter zu bringen, aber ich glaube Paula und der Oma-Hund würden dort nicht zurecht kommen und trauern, und das würde dem Immunsystem nur schaden.
Alle Hunde bekommen viel frisches Grün, vor allem Spitzwegerich, die kranken Hunde bekommen Hustensaft, Fenchelhonig, veganes Vanille-Eis, viel Ruhe und viele Streicheleinheiten.
Ein Antibiotikum ist nicht nötig, gegen Viren bringt es nichts, und die Hälse der Hunde sehen dank guter Pflege noch relativ gut aus.
Ich bin froh, wenn das überstanden ist..
27.9.
Geschafft, alle Hunde sind wieder gesund!
Paula hatte sich diese Woche auch noch angesteckt, bei ihr war der Krankheitsverlauf allerdings anders, sie bekam plötzlich 39,9 Fieber und taumelte beim Tierarzt, gehustet hat sie kaum, sich nur paarmal geräuspert. Am nächsten Tag ging es ihr deutlich besser und die Temperatur war wieder normal, nach 2 Tagen war sie wieder komplett die alte.
Der Omahund und die Erbhunde haben sich nicht angesteckt. Nächste Woche bleibt die Pension noch geschlossen, nur unsere Tageshunde, die bereits krank waren, dürfen kommen. Danach sind Herbstferien und wir sind ausgebucht...perfektes Timing.

A-Dressur

Heute vormittag war ich mit einem Pferd, das ich vorher ganz 2x geritten bin, auf einem Turnier...und es war genial.
Ich habe die A-Dressur mit einer Wertnote von 7,7 gewonnen, und das, obwohl mich kein Richter kannte. Normalerweise wird immer stark nach sympathie der Richter gewertet, wer einen bekannten Namen hat, kann schlecht reiten und wird trotzdem gut bewertet.
Das Pferd geht normalerweise M-Dressur, für ihn war es also ein Klacks, trotzdem freue ich mich, von alleine läuft das Pferde ja auch nicht.
Eigentlich wollte ich noch eine L reiten, aber das passte zeitlich und mit den Kindern nicht.
Jetzt sehe ich der Pferdewirtprüfung ziemlich gelassen entgegen, gut reiten kann ich ;)
Größte Sorge ist immer noch, dass ich ein Riesenpferd bekomme und zu steif bin aufzusteigen, oder dass die Hose dabei platzt, oder mit der Sattel entgegenrutscht.

Mittwoch, 17. September 2014

Schlaues Pferd, oder schlaue Natur

Bei uns steht eine Quarter-Stute, 22 Jahre, steht seit ca. 5 Jahren hier, hat schwere Arthrose und bewegt sich zu 99,99% im Schritt vorwärts. Das finde ich bereits grenzwertig, ein Fluchttier, das nicht mit der Herde flüchten kann, kann nicht glücklich sein, aber der Besitzer findet, dass das Pferd zufrieden ist und sich sein Gnadenbrot verdient hat. Schon letztes Jahr war dann Schluss mit Gnadenbrot, und die Stute sollte mit 21 zum ersten mal gedeckt werden. Sie war 3x beim Hengst, ließ sich begeistert decken, wurde aber nicht tragend. Dieses Jahr sollte es noch einmal versucht werden, diesmal von einem anderen Hengst, die Stute ist schließlich gesund und es kann nur am Hengst gelegen haben...Wieder wurde sie ab dem Frühjahr in jeder Rosse gedeckt, heute war die Tierärztin da- und die Stute ist wieder nicht tragend :)
Der Besitzer gibt nun auf, für einen weiteren Versuch dieses Jahr ist es zu spät, und nächstes Jahr will er dann nicht mehr.
Ich freue mich sehr, für die Stute wäre die Trächtigkeit riskant gewesen, sie ist alt und hatte noch nie ein Fohlen, außerdem wäre das zusätzliche Gewicht nicht gut für ihre kaputten Beine gewesen.
Und wie wäre es für die Stute, wenn ihr Fohlen über die Wiese tollt, und sie nur im Schritt hinterher humpeln kann?

Dienstag, 16. September 2014

Hunde gesund halten

Gestern habe ich mich mit einer Kundin unterhalten, ihr Hund hat ständig "Erkältungen", und sie weiß nicht wieso.
Die Frau rennt jedes mal zum Tierarzt, und der Hund bekommt ein Antibiotikum, hinterher wird der Darm nicht gestärkt und paar Wochen später ist der Hund wieder krank.
Aber nicht nur der geschädigte Darm ist ein Problem ( 80% des Immunsystems sitzen im Darm), der Hund hat im Alltag viel zu wenig Ruhe. Der Hund kommt mit zur Arbeit und sitzt 8 Stunden im Büro, wo dauernd Leute rein- und rauskommen, zu Hause wird er von 2 kleinen lauten Kindern genervt, richtig abschalten kann der Hund am Tag nicht. Weil die Besitzer wenig Zeit haben und der Hund mehr nebenher läuft, hat er unter der Woche zu wenig Bewegung und vor allem zu wenig frische Luft und Sonne. Meine Hunde sollen pro Tag mindestens 2 Stunden draußen sein, das muss kein Spaziergang sein, einfach in der Sonne relaxen ist auch schon gut.
Dieser Hund bekommt ein Mittelklassetrockenfutter, hat er schon immer bekommen, ist für den Besitzer einfach zu füttern und sie sieht auch keinen Sinn darin, von Trockenfutter auf Frischfutter zu wechseln.
Spaziergänge mit diesem Hund sind chaotisch, er zerrt an der Leine, will die Führung übernehmen und pöbelt andere Hund an, auch das bedeutet Stress und greift das Immunsystem an...ein entspannter Hund geht an der losen Leine hinter oder neben seinem Rudelführer. Um das zu verstehen habe ich Jahre gebraucht, und eigentlich habe ich es erst bei einem Kurs mit Jan Nijboer begriffen. Früher dachte ich, ein glücklicher Hund muss rennen und toben, und zumindest an der 10 Meter-Leine vor seinem Menschen laufen- heute gehen wir mit durchhängender 1 Meter Leine ruhig und entspannt spazieren, und die Hunde werden nur an wenigen Stellen abgeleint, z.B. am Fluss, um zu baden. Das Rudel ist im Alltag wesentlich entspannter und zufriedener als mein Chaos-Rudel vor 20 Jahren, die Hunde wissen, dass sie sich auf mich verlassen können und ich alle Probleme alleine regeln kann.
Der ständig erkältete Hund ist seit heute für 4 Wochen bei uns, er soll lernen zu entspannen, jetzt gerade liegt er angeleint im Hof und döst in der Sonne. Wir binden fast jeden Hund jeden Tag für 1-2 Stunden draußen an, die Hunde können so am besten abschalten, und unerzogene Hunde lernen, dass es Grenzen gibt...natürlich sind die Hunde nie unbeaufsichtigt, entweder sind wir draußen oder beobachten durchs Fenster.

Anderer Hund der heute kam: Westi, 3 Jahre. Ohrentropfen wurden gleich mitgeben, er hat ständig Ohrenentzündungen, Socken wurden mitgegeben, er benagt sich die Pfoten...Hund bekommt Trockenfutter und keiner kommt auf die Idee, dass er das nicht vertragen könnte.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Uns gehts sehr gut. Wir...
Uns gehts sehr gut. Wir sind momentan in Deutschland...
Hier_gehts_weiter - 25. Mrz, 08:18
Wie geht es euch? Seid...
Wie geht es euch? Seid ihr nochmal umgezogen?
Simari - 21. Mrz, 10:21
Wir müssen uns in...
Wir müssen uns in Deutschland abmelden. Später...
Hier_gehts_weiter - 9. Jan, 21:35
Schön, dass dein...
Schön, dass dein Mann Arbeit gefunden hat. Ich...
Simari - 3. Jan, 21:55
Wir sind viel draußen,...
Wir sind viel draußen, oft am Meer und oft im...
Hier_gehts_weiter - 29. Dez, 10:07

Links

Suche

 

Status

Online seit 1708 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 25. Mrz, 08:18

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)
xml version of this topic

twoday.net AGB


April
April 14
April15
Aug15
August
August 14
Bräuche
Buchtipps
Dez 15
Dez 16
Dez14
Dezember
Feb. 14
Feb15
Feb16
Februar
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren