September

Sonntag, 29. September 2013

Supergau einer Tierpension: Flöhe

Schon gestern habe ich bemerkt, dass einer der Pensionshunde sich kratzte. Letzte Nacht wurde ich dauend wach, weil unten jemand "klopfe", das war wieder ein Hund, der sich auf dem Holzboden kratzte.
Im Pflegevertrag steht, dass jeder Hund flohfrei sein muss, und zusätzlich vorher eine vorbeugende Behandlung gegen Ektoparasiten haben muss...da hat sich wohl ein Kunde nicht dran gehalten und ich werde es in Zukunft strenger kontrollieren.
Heute um 18 Uhr wird ein Hund abgeholt, den muss ich bis dahin irgendwie flohfrei bekommen, und die anderen Hunde und das Haus natürlich auch...toller Sonntag.
Die 2. Waschmaschinenladung läuft schon, alle fremden Hunde haben einen Spot on im Nacken, der Staubsauger wird heute Überstunden machen.Mein neuer Tierheilpraktiker stellt mit dem Bicomgerät ein individuelles Antiparasitenmittel her, da werde ich am Mittwoch mal fragen, wie zuverlässig das wirkt, wie lange es hält und wie teuer das ist...und jetzt geh ich erstmal in die Kirche eine Runde beten :))

Samstag, 28. September 2013

Leisure-Sickness

Eine interessante Krankheit, die Freizeitkrankheit.
Jeden Morgen um halb 7 bekomme ich einen Pensionshund, der Besitzer fängt um 7 an zu arbeiten und holt den Hund selten vor 17:30 Uhr ab, oft arbeitet er bis 19 Uhr. Morgens steht er immer vor 5 auf, geht eine Runde mit seinem Hund, macht den Haushalt und fährt den Hund zu mir, er ist immer ganz pünktlich und nie krank.
Gestern war der letzte Tag vor seinem Urlaub, als er seinen Hund abholte, wirkte der Besitzer wie immer. Heute morgen rief er mich an und fragte, ob ich seinen Hund abholen und übers Wochenende bei mir lassen kann. Der Mann wurde über Nacht krank und ihm ging es richtig schlecht.
Diese Krankheit ist ganz typisch für Leute, die im Alltag ständig angespannt und gestresst sind, und irgendwann wird es dann ein Burnout.
Ich habe ihn schon oft gefragt, wieso er sich das alles antut, er ist Single, lebt in einer kleinen Wohung, hat keine Schulden...da reicht doch ein normaler Job mit 8 Stunden Arbeitszeit am Tag, eine Antwort hatte er nicht.

Freitag, 27. September 2013

Küken schreddern

Am 24. habe ich über das Schreddern von männlichen Küken geschrieben, und jetzt soll dies zumindest hier in NRW verboten werden.
Und wieder weiß ich nicht, ob ich das gut oder schlecht finde. Ist es für die Hähne schöner, noch paar Wochen zu leben und dann geschlachtet werden?
Wird es nicht genau das gleiche werden, wie mit dem Verbot der Käfighaltung? Früher lebten Hennen in Deutschland in Käfigen und hatten zumindest eine vorgeschriebene Käfiggröße. Dann wurde Käfighaltung verboten und die "Eierfabriken" zogen nach Osteuropa, dort kann noch billiger produziert werden, und die Vorschriften für die Tiere sind noch lascher, ein Gewinn für die Hennen war es nicht.

Mittwoch, 25. September 2013

Mein Hund

Heute hatte mein Fistelhund einen langen Termin, wie immer war er super freundlich und cool.
Es wurde erstmal eine Überblick-Messung gemacht, beim Ergebnis musste ich mir die Tränen verkneifen, so viele Probleme hat mein armer Hund...und eigentlich hätte ich vieles selbst wissen müssen.
Größtes Problem ist der Darm, ist ja logisch, Darmprobleme sieht man an der Haut, und er hat ständig Hautentzündungen. Von den Tierärzten gab es immer eimerweise Antibiotika, aber nie den Hinweis für einen Darmaufbau hinterher. Ich habe ihm zwar regelmäßig Joghurt gegeben, aber das war zu wenig.
Dann hat er Probleme mit Narben, die Störfelder sind...klar, in schlimmsten Zeiten war alles um den Anus weggegammelt und dort ist nun reines Narbengewebe.
Hormonelle Probleme waren auch messbar, die Läufigkeit kommt auch schon länger verspätet und sehr schwach.
Er versucht Giftstoffe loszuwerden, schafft es aber nicht...klar, die vielen Medikamente und die ersten 3 Jahre wurde er geimpft.
Er hat ein Problem mit dem Immunsystem...klar, kaputter Darm= schlechtes Immunsystem, und vom Tierarzt gab es immer Immunblocker.
Ein Allergieproblem hat er auch, das dachte ich mir schon, genaueres wird erst beim nächsten Termin gemessen, und noch paar weitere Probleme.

Wenn alles gut läuft, ist eine komplette Heilung möglich....das genaue Gegenteil zur Schulmedizin.
Preislich ist es auch verkraftbar, aber Geld ist mir bei meinen Tieren eh egal, ich habe die letzten Jahre mehrere Tausender an Tierarztkosten nur für diesen Hund ausgegeben und ihn damit immer kränker gemacht.

Dienstag, 24. September 2013

Nein sagen

Wieso ist das so schwierig?
Vor paar Wochen fragte mich eine frühere Nachbarin, ob ich während ihres Urlaubs ihre Pferde versorge. Lust hatte ich keine, ich habe ihr aber zugesagt. Sie hat eine kleine Pferdepension, fast alle Pferde stehen noch 24 Stunden pro Tag auf der Wiese, da muss ich mich nicht drum kümmern, nur 5 Pferde stehen in der Nacht in Boxen, die muss ich morgens quer durchs Dorf auf eine Wiese bringen. Erst 2, dann eins und dann nochmal 2. Ich freue mich über das Vertrauen der Besitzerin, aber ganz wohl ist mir nicht dabei, mit 2 fremden Pferden über eine Hauptstraße zu laufen.
Letztes Wochenende hatte ich deswegen schon leicht schlechte Laune und ich bin froh, wenn Freitag mein "Stalldienst" vorbei ist...wobei der Aufwand gar nicht groß ist, der Stall ist im Nachbarort, in 45 Minuten bin ich fertig und die Frau hat sehr gut dafür bezahlt...aber nochmal mache ich das nicht.
Wobei, wenn sie mich fragt werde ich wohl wieder zusagen und dann eine Woche schlechte Laune haben, ja-sagen ist so viel einfacher. Klar könnte ich sie nach dem Termin fragen, und dann sagen, dass ich da leider keine Zeit habe, aber das wäre gelogen und ich mag nicht lügen.

Morgen hat mein Fistelhund den ersten Bioresonanz-Termin, ich bin sehr sehr gespannt und freue mich drauf.
Gestern lief im WDR ein Beitrag über Eintagsküken und Verarsche mit Ei-Stempeln, und heute klingelten schon 2 fremde Leute, die bei mir Eier kaufen wollten. Das freut mich, aber meistens vergessen die Leute die Bilder der sterbenden Hähnchen schnell wieder und bald werden wieder Industrieeier und Produkte mit Eipulver aus ausländischer Käfighaltung gekauft.
Ob das Projekt Bruderhahn wirklich so tierfreundlich ist? Macht es einen Unterschied, ob die Kerle gleich nach dem Schlupf vergast werden, oder paar Wochen leben und dann geschlachtet werden? Ich weiß es nicht.
Wenn man Küken bereits im Ei sexen könnte, wäre ein größerer Fortschritt.
Meine 3 Flaschenkätzchen


und das passiert, wenn man das Hoftor nicht richtig schließt:

Ich liebe meinen Beruf :)

Freitag, 20. September 2013

Wen wähle ich denn?

Ich gebe zu: Politik interessiert mich nicht.
Laut Wahlomat habe ich die meisten Übereinstimmungen mit der FDP, dicht gefolgt von den Grünen...dass ich weder CDU noch SPD wähle war eh klar, und Ossiparteien wähle ich auch nicht.
Als Tierfreundin und Frau eines Biobauern werden es wahrscheinlich die Grünen werden, aber vielleicht wähle ich auch ungültig.

Mittwoch, 18. September 2013

PAK- Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe

Alles kommt genau dann, wenn man es braucht.
Wir überlegen gerade, 2 Offenställe mit Stallmatten auszulegen, gestern lag die Zeitschift "Pferdebetrieb" im Briefkasten und es war ein 6 Seiten langer Artikel über PAK(*) in der Pferdehaltung drin.
Dass man Pferde nicht aus Mörtelwannen tränken soll, dürfte sich langsam rumgesprochen haben...wobei ich auf meinen Radtouren fast ausschließlich auf Pferdewiesen diese schwarzen Wannen sehe, vor allem im Hochsommer lösen sich viele Schadstoffe und gelangen ins Wasser.
Auch soll man nur aus lebensmittelechten Eimern füttern, Heu nicht aus alten Treckerreifen füttern usw.
Was aber ist mit Stallmatten? Wahnsinnig hoch waren die PAK-Werte der deutschen Matten nicht: Schlechte Flippflopps hatten einen Wert von ca. 550, die Stallmatte mit dem schlechtesten Wert hatte 160 mg/kg. Ob PAK für Pferde aber schädlich sind oder nicht, konnte keiner der gefragten Experten beantworten, weil es dazu keine Untersuchungen gibt. Da PAK fettlöslich sind, und Pferde fettiges Fell und Haut haben, ist nicht auszuschließen, dass sie doch aufnehmen.
Bei "Nutztieren", die meist auch auf solchen Matten gehalten werden, konnte nichts nachgewiesen werden. Allerdings hinkt dieser Vergleich, da "Nutztiere" nur sehr kurz leben.

Unser Fazit: Wir lassen es erstmal. Solange keiner 100% sagen kann, dass unsere Pferde davon keinen Krebs, keine Erbgutschäden und tragende Stuten keine Schäden an der Frucht bekommen, bleibts beim altmodischen Strohbett.
Sport heute: 1 Stunde Yoga mit Rieke

(*) Ich hasse Abkürzungen, aber in diesem Fall tu ich es doch.

Montag, 16. September 2013

Endlich wieder Bilder

Nach einigen Pannen habe ich nun endlich wieder eine Kamera. Ich mache immer viele Gartenbilder vom Sommer und Frühherbst, die schaue ich mir dann im Winter an, und träume von schönen Zeiten...ich hasse Winter.
Bilder von heute, ganz wahllos übers Grundstück gegangen.

Der kleine Wiesengarten

Endivie, Rotkohl, Kohlrabi, Rosenkohl, Tomaten


Tomaten- das waren meine "Schrotttomaten", die ich nicht ins Gewächshaus oder vors Haus pflanzen wollte, die aber für den Kompost zu schade waren...und dieses Jahr haben die Schrotttomaten besser getragen als die unterm Dach, es gab bis jetzt keine Krautfäule.


Black Truffle, im Garten hat sie reichlich getragen, vorm Haus kaum. Im Hintergrund Mangold, davon gibts dieses Jahr auch mehr als genug.

Die hintere Ecke des Wiesengartens: Poree, Kohlrabi, Grünkohl, Wintersteckzwiebeln und einige neue Erdbeersorten.

DSCI0270
Endivie und Rotkohl mit Schneckenlöchern


30 Jahre altes Pensionspony, die Wiese sieht durch Gegenlicht so hell aus, real sieht die leckerer aus.


Massig Birnen dieses Jahr.


Und auch viele Pflaumen.

Sonntag, 15. September 2013

Babypause vorbei

Heute morgen bin ich endlich wieder gelaufen, eine kleine Runde, ca. 5 Kilometer flache Strecke und es war super.
Ich hatte 5 oder 6 Monate Laufpause, davon habe ich kaum was gemerkt, ich bin die ganze Runde locker durchgelaufen und hätte noch weiter laufen können. Naja, mal sehen was morgen meine Muskeln sagen.
Ganz übermütig habe ich schonmal auf den Laufkalender von diesem Jahr geschielt, vielleicht laufe ich dieses Jahr sogar noch bei 2-3 Wettkämpfen mit...aber nur wenn es wirklich gut läuft und das Training Spass macht.
Gewicht: 65 Kilo, es wird.

Samstag, 14. September 2013

Nicht mehr raten

Es stört mich, nicht zu wissen ob und wogegen mein Fistelhund allergisch ist, darum habe ich einen Tierheilpraktiker gesucht, der Bioresonanztherapie anbietet. Auf den Termin bin ich sehr gespannt, und ich muss ein ganzes Stück dahin fahren.
Vegetarisches Futter schmeckt meinen Hunden seit heute nicht mehr, vielleicht war auch nur zu viel Löwenzahn dabei, oder immer Hirse als Grundlage war denen zu langweilig...
Heute abend gibt es wieder rohes Fleisch für alle Köter, aber jetzt 80% Grünzeug und 20% Fleisch, vorher habe ich es andersrum gemacht, und wenn ich genau weiß, was mein Fistelhund fressen darf, werde ich die Fütterung nochmal überdenken.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Uns gehts sehr gut. Wir...
Uns gehts sehr gut. Wir sind momentan in Deutschland...
Hier_gehts_weiter - 25. Mrz, 08:18
Wie geht es euch? Seid...
Wie geht es euch? Seid ihr nochmal umgezogen?
Simari - 21. Mrz, 10:21
Wir müssen uns in...
Wir müssen uns in Deutschland abmelden. Später...
Hier_gehts_weiter - 9. Jan, 21:35
Schön, dass dein...
Schön, dass dein Mann Arbeit gefunden hat. Ich...
Simari - 3. Jan, 21:55
Wir sind viel draußen,...
Wir sind viel draußen, oft am Meer und oft im...
Hier_gehts_weiter - 29. Dez, 10:07

Links

Suche

 

Status

Online seit 1708 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 25. Mrz, 08:18

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)
xml version of this topic

twoday.net AGB


April
April 14
April15
Aug15
August
August 14
Bräuche
Buchtipps
Dez 15
Dez 16
Dez14
Dezember
Feb. 14
Feb15
Feb16
Februar
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren