März14

Mittwoch, 18. März 2015

Allesessende Tierschützer

Ich rege mich regelmäßig über Tierschützer, die Fleisch und Tierausscheidungen essen auf. Für mich passt da was gewaltig nicht zusammen, wie kann man sich für den Schutz einer Tierart einsetzen, und gleichzeitig ist es egal, wie sehr eine andere Tierart für die eigene Nahrung gequält wird?
Das fällt mir auch bei Tierveranstaltungen wie Reitturnieren oder Sommerfesten von Tierheimen immer wieder auf: An der Würstchenbude tummeln sich die Leute.
Spricht man die Leute drauf an, kommt der übliche Satz: Wir essen nur gaaanz selten Fleisch, und dann nur bio....jaja, ich frage mich immer, wer im Discounter die Berge an Fleisch aus Massentierhaltung kauft? Und selbst wenn jemand tatsächlich nur Biofleisch kauft, auch das Biotier wurde getötet und es hätte sicher gerne noch länger gelebt.
Im Tierschutz und bei Hobbyhaltern werden oft die eigenen alten, kranken und wirklich leidenden Schützlinge von Tierklinik zu Tierklinik geschleppt, anstatt sie zu erlösen, und das gesunde, junge, fitte Biotier wird für die Tierschützer getötet...für mich total verdrehte Welt.

Durch diesen Artikel kam ich wieder auf das Thema.
http://www.provegan.info/de/newsletter/detailseite-newsletter/-/kann-man-als-tierschuetzer-fleisch-essen/

Montag, 31. März 2014

Schlaflos

Gestern der Tag war so schön, gegen 19 Uhr bin ich nochmal zu den Pferden gegangen und auf dem Weg dahin dachte ich mir, dass ich im Moment wirklich rundum glücklich und zufrieden bin: Meiner Familie geht es gut, meinen Tieren geht es gut und den Menschen,die mir was bedeuten geht es auch allen gut. Auf dem Weg zu den Pferden geh ich bei meinen Lamas vorbei, die riechen "nach Lama", in der Nähe blühen mehrere Bäume und Büsche, die süßlich rochen, und es roch nach frischem Gras. Der Geruchsmix von allem zusammen war perfekt, das hat meine gute Stimmung nochmal verbessert und ich habe überlegt, ob man diesen Duft nicht nachbauen und als Parfum herstellen kann- aber die Masse steht wahrscheinlich nicht auf Lamaduft :))
Bei den Pferden angekommen war die gute Stimmung dann schnell vorbei, eines unserer Pensionspferde lag und schwitzte, eine 28 jährige Stute mit starker Bänderschwäche. Bei ihr hängt alles durch, die Fesselgelenke berühren teilweise fast den Boden, und der sie hat einen deutlichen Senkrücken. Vor 4 Jahren hatte sie deswegen schonmal eine schwere Kolik mit Darmverschluss, damals hatte sie die Operation gut weggesteckt.
Ich habe dann erst den Tierarzt und dann die Besitzerin angerufen, sie wohnt ca. 100 Kilometer weit weg, ist alleinerziehend und konnte nicht kommen. Sie hat gleich gesagt, dass das Pferd diesmal nicht in die Klinik kommt und wenn es sein muss, sollen wir es einschläfern lassen. Laut Tierarzt war es kein Verschluss, sondern "nur" ein Stück umgeklappter Darm, sie bekam Schmerzmittel, literweise Infusionen und Öl durch die Nase in den Magen, es wurde aber immer schlechter und wir waren kurz davor, sie zu erlösen. Gegen 2 Uhr wurde es dann aber doch etwas besser und wir haben weitergemacht, die Stute hat die Nacht gut überstanden und der Darm arbeitet wieder normal. Wegen ihrer Bänderschwäche kann das aber jederzeit wieder passieren, dagegen machen kann man nichts.
Mein Mann war total lieb, er war auch die ganze Nacht im Stall und hat mir mehrmals angeboten, dass er sich alleine ums Pferd kümmert, damit ich schlafen kann. Aber ich kann nicht schlafen, wenn eines meiner Pensionpferde um sein Leben kämpft, und für ein happy end mache ich gerne eine Nacht durch.

Samstag, 29. März 2014

Anweiden

Spätestens jetzt ist für mich richtig richtig Frühling, im Nachbardorf stehen die Rinder seit heute auf der Wiese, und auch wir haben unsere Pferde-Herden heute angeweidet. Das ist jedes Jahr so ein schönes Gefühl, wir haben den Winter überstanden, das Heu hat gereicht und jetzt werden die Pferde wieder vom Gras satt. Wir lassen die Pferde an 365 Tagen auf die Wiesen, im Winter aber nur auf die Winterweiden, wo je nach Wetter im Frühjahr fast nichts mehr wächst, wir müssen also trotzdem vorsichtig anweiden. Die Winterwiesen werden abgeschleppt, stellenweise nachgesät und erstmal in Ruhe gelassen, im Sommer machen wir dort Heu.
Leider stehen hier einige Rehe/ Cushing- Pferde, da muss ich jetzt immer doppelt aufpassen und notfalls mit einem Maulkorb bremsen. Pferde mit Vorerkrankung führe ich früh morgens immer in ganz engen Volten um mich rum, dabei bemerkt man einen beginnenden Reheschub am schnellsten, die laufen in Kurven klamm, geradeaus fällt es erst später auf.


Heute ist mir wieder aufgefallen, dass high carb deutlich alltagstauglicher als low carb ist, jedenfalls für mich. Ich war mit den Kindern bei einer Freundin und wir waren in der Stadt, das Wetter war super und wir sind Eis essen gegangen. Es gab mehrere Sorten veganes Früchteeis, das passt 100% zu 811. Danach haben wir uns alle zusammen noch eine Pizza ohne Käse geteilt, war zwar mit Gluten, aber mal ist das okay für mich.

Ich habe ein neues Lieblingsrezept
Erst habe ich es ganauso wie Martin gemacht, und rohes Gemüse auf ein Blatt Salat gelegt, das gab aber bei den Kindern ziemliche Sauerei, heute habe ich ganz viel Gemüse und Spinat in mundgerechte Stücke geschnitten, und jeder bekam eine Schüssel mit Tomatensoße zum selbst dippen. Die Soße war gemixt aus (dem vorletzten Glas eingefrorene) Tomaten, Tomatensoße aus dem Bioladen, Datteln und relativ viel Bärlauch (*)...soooo lecker.
(*) und für die Kinder etwas Olivenöl

Ich wohne seit ca. 100 Jahren hier in der Gegend, und gestern erzählte mir eine Meerschweinchenbesitzerin, dass es hier einen Obst- und Gemüsegroßmarkt git, wo jeder einkaufen kann...ich habe das Geschäft noch nie gesehen, bin aber schon ganz oft dran vorbeigefahren :)
Gestern habe ich dort eine Kiste Biobananen, eine Kiste Bioorangen und einen Sack mehligkochende Biokartoffeln gekauft. Da wurde man gar nicht doof angeschaut wegen der Mengen, laufe ich auf dem Wochenmarkt mit einer Kiste Bananen rum, gibts immer blöde Komentare von wegen Affen zu Hause- aber eigentlich ist mir ziemlich egal, was andere Leute sagen oder denken.

Freitag, 28. März 2014

Kurzer Durchhänger

Gestern war ein schöner Tag, das Wetter war toll, ich hatte viel Energie und habe mir vorgenommen, das Gewächshaus gründlich aufzuräumen. Ich habe dieses Jahr schon mehrfach junge Salatpflanzen dort eingepflanzt, und die waren jedesmal nach 3-4 Tagen komplett abgefressen. Schnecken scheints dort noch nicht zu geben, ich tippe auf Mäuse. Also allen nutzlosen Proll raus, und das war eine ganze Menge. Linke Seite ist ein Hochbeet aus einem großen Wasserkanister, rechts hatte ich mit Steinen ein Beet gemauert und mit Erde aufgefüllt, das war aber schon paar Jahre alt und die Erde hätte dringend ausgetauscht werden müssen. Wir haben die ganze rechte Seite leer gemacht und die Beetumfassung abgerissen, da werden jetzt nur noch Pflanzen in Kübeln stehen. Alle kleinen Plastikblumentöpfe habe ich weggeworfen, wir benutzen sowieso nur noch die durchsichtigen Trinkbecher, die lassen sich hinterher auch besser stapeln. Mäuse, Schnecken oder Mäusekot haben wir nicht gefunden, ich habe gestern einen Balkonkasten mit jungen Salatpfanzen reingestellt, der ist bisher nicht angefressen.
Ich habe das Gewächshaus seit ca 8 Jahren, und bei jedem Sturm fliegen 1-2 Kunststoffscheiben raus. Ich habe mir dazu nie Gedanken gemacht und bin nie auf die Idee gekommen, mir paar mehr Scheibenklemmen zu kaufen, damit die Scheiben fester sind- gestern habe ich 50 Stück bestellt.
Einige Tomaten habe ich umgetopft und die beiden Größten bleiben jetzt auch über Nacht im Gewächshaus. Danach wollte ich noch die Scheiben putzen, da ist viel grüner Belag drauf, dabei zog es die ganze Zeit im rechten Unterbauch und ich dachte nur "hoffentlich keine Blinddarmreizung".Ich bin dann rein gegangen, hab ganz viel getrunken, mich aufs Sofa gelegt und mir wurde extrem schwindelig und kotzübel. Dann fing mein rechtes Knie an zu jucken, und ich hatte da einen riesen großen Insektenstich. Ich fands erstmal beruhigend, dass es dann wohl nicht die Blinddarm war, und Killerinsekten oder Schlangen gibts hier ja nicht...aber wer weiß welches Insekt durch exotische Pflanzen in meinem Gewächshaus überwintert hat? Ich bin dann mit den Kindern vor 20 Uhr ins Bett gegangen, mir war die ganze Zeit schlecht und schwindelig und ich bin sofort eingeschlafen. Um 12 Uhr hatte Rieke hunger, da ging es mir wieder fast gut und meine Bettdecke war total verschwitzt. Danach hatte ich noch einen schlimmen Albtraum von 2 Kunden, die vor meinen Augen im Bach ertrunken sind, und jetzt geht es mir wieder richtig gut.
Der Insektenstich ist noch da und immer noch sehr dick und es juckt, aber mit frischem Aloe Verasaft geht es. Und mir ist 1000x lieber dass ich gestochen werde, als eines meiner Kinder oder Tiere.

Donnerstag, 27. März 2014

Duathlon

Gestern war ein neuer Pensionshund zur Probe hier, eine junge Windhündin, total süß. Ich habe mich dann wie immer erstmal länger mit den Besitzerin unterhalten und da kam raus, dass Mann und Frau regelmäßig und recht erfolgreich an Duathlonveranstaltungen teilnehmen (laufen, radeln, laufen). Die haben sich extra einen extrem sportlichen Hund ausgesucht, damit er beim Lauftraining mitlaufen kann.
Ich habe schon öfter bemerkt, dass mich "nur" laufen nicht 100% zufrieden macht und ich habe schon öfter über Duathlon nachgedacht, jetzt habe ich 2 Experten, die ich mit Fragen nerven kann.
Irgendwie kamen wir dann auch auf Sportlerernährung zu sprechen, und da sagte mir die Frau, dass beide seit ca. 10 Jahren vegan essen und dann druckste sie herum und "beichtete" mir, dass auch der Hund vegan isst.
In der Pension, wo der Hund vorher untergebracht war, hat sie es verheimlicht, weil sie schlechte Erfahrung mit den Reaktionen anderer Hundebesitzer gemacht hat. Sie füttert veganes Fertigfutter und füllte es dann immer in eine neutrale Tüte um, optisch sieht man keinen Unterschied. Damit der Hund kein Fremdfutter bekommt, hat sie ihn als Allergiker angemeldet :))
Dieser Hund ist knapp 3 Jahre alt und sieht aus wie ein Extremsportler. Der Vorgängerhund wurde die letzten 7 Jahre seines Lebens vegan gefüttert, er wurde 17 Jahre alt und war ebenfalls ein italienisches Windspiel.
-
Essen gestern:
Morgens: 1 Liter grünen Saft aus viel Löwenzahn, Brennesseln, Sellerie, Äpfeln
Vormittags: 1 Schüssel Apfel-Birnenmus
Mittags: große Portion Schokoladeneis ( gefrorene Bananen mit Lupinenmehl und Kakao gemixt), 2 Orangen, 3 große Möhren
Abends: große Portion Kartoffeln mit viel Brokkoli, Feldsalat und fettarmes veganes Bärlauchpesto (Gabel statt Skalpellbuch S. 32, Bärlauch statt Basilikum)

Dienstag, 25. März 2014

Shoppingtour

Heute war einer der seltenen Tage, wo kein einziger Pensionshund hier war, und ich habe die Gelegenheit genutzt, und bin mit 3 meiner Abnehmkunden und Rieke nach Aachen gefahren.
Von den Frauen werde ich monatlich pauschal bezahlt, und dafür dürfen die mich Tag und Nacht anrufen, wir machen 2-3x pro Woche gemeinsam Sport, ich erstelle denen Ernährungspläne und wir kochen und essen 1-2x pro Woche gemeinsam.
Hier im Kaff gibt es nur einen kleinen überteuerten Bioladen mit ganz wenig Auswahl, daher bestelle ich vieles übers Internet und ich fahre alle 4-6 Wochen nach Aachen für einen Großeinkauf.
Wir waren erst im Basic- Biomarkt, dann bei denn`s und zum Schluss noch bei Alnatura.
Soo viel habe ich diesmal gar nicht gekauft, es waren
1 Sack veganes Hundefutter- gibts als Leckerli für meine Hunde
1 Cerimoya- unreif
5 Apfelbananen- unreif
1 Sellerie
2 Hafersahne- gibts bei uns total selten, aber nett für Geburtstage und haltbar bis nächstes Jahr
3 Sojasahne- wie Hafersahne
1 Süßlupinenmehl- damit kann man leckeres Eis machen
1 geschälte Hanfsamen
1 Sante Zahncreme mit Vit B12 ohne Fluorid
1 Ökospülmittel
3 Cocodrinks
2 Seidentofus
1 Sojajoghurt
1 vegane Salami
1 Kokosblütenzucker
ich glaube das wars.
DSCI0609

Eine Frau war das erste mal in einem Biomarkt, und sie war über die Preise leicht geschockt und fragte mich, wie ich mir das leisten kann. ich bin mir wichtig, und meine Familie ist mir wichtig, da ist es für mich selbstverständlich, dass wir nur gesunde Sachen essen, und wenn die (keine Ahung) das Doppelte kosten, dann ist es eben so und ich muss entsprechend mehr Geld verdienen. Dafür kaufen mein Mann und ich nur Schuhe und Kleidung, wenn wirklich nichts mehr anzuziehen ist, dann darf das aber auch wieder teurer und hochwertiger sein und soll dann auch lange halten. Wir fahren alte Autos, die wenig gekostet haben und wir fahren so gut wie nie in den Urlaub, Kino usw. gibt es für uns nicht.
Für mich wäre es undenkbar, zwei Wochen in den Urlaub zu fliegen und dafür 1000 Euro zu bezahlen, das wäre es mir nicht wert- da habe ich viel lieber einen gut gefüllten Kühlschrank mit gesunden Biolebensmitteln und eine Familie, die nie krank wird.

Montag, 24. März 2014

Dean Ornish- Ulrich Strunz

Meine Woche beginnt heiter, las ich eben die News von Strunz und gestern schriebt er über Dean Ornish, der viele Menschen, u.a. Bill Clinton wieder (Herz-) gesund gemacht hat.Da schreibt Strunz, dass er den gleichen Weg geht: Bewegung und Ernährung.
Ähm ja...
Strunz ist Fleischesser. Fleisch, Gemüse, Salat, Eiweiß. Obst gilt als unnötig und ungesund, Kohlenhydrate sind ganz böse und machen dick und krank.

Dean Ornish ist Veganer- zumindest fast, er rät zu ganz wenig Fischöl und manchmal zu wenig fettarmer Milch und Eiklar. Er hat Bill Clinton zu einer pflanzenbasierten Diät geraten: Gemüse, Obst, Salat. Bill Clinton frühstückt Mandelmilch mit Obst und etwas Eiweißpulver.
Der Fettanteil soll bei 10% liegen, 75% der Kalorien aus Kohlenhydraten und 15% Eiweiß...da liegen Welten zwischen dieser und der Strunzdiät.
-
Essen gestern:
Morgens: Buchweizenpfannkuchen mit Apfelmuss und grünen Saft
Mittags: Obstsalat mit Bananenmilch (gemixte Bananen mit etwas Wasser) als Dressing
4 Paranüsse
Abends: Ofenkartoffeln mit fettarmer veganer Mayonnaise (Gabel statt Skalpellbuch Seite 36) mit großem Salat aus Rauke, Feldsalat und Spinat.
Machten 2511 kcal
83% Kohlenhydrate, 9% Eiweiß, 8% Fett

Samstag, 22. März 2014

Pferdewirt?

Vor 4 Wochen habe ich mich quasi zum Spass als Externe für die Abschlussprüung der Pferdewirte Zucht/ Haltung (das heißt neu:) Pferdehaltung und Service angemeldet. Ich wollte eigentlich nur wissen, ob meine Qualifikationen dazu ausreichen, heute hatte ich die Einladung dazu im Briefkasten :)
Wenn ich will, kann ich also nächstes Jahr dies Jahr erst die schriftliche Prüfung machen, wenn ich die bestehe die praktische, und dann darf ich mich staatlich geprüfte Pferdewirtin nennen und habe den gleichen Abschluß, wie ihn die normalen Lehrlinge dann nach 3 Jahren bekommen.
Ich habe schon mehrere Ausbildungen, und eigentlich ist es für mein berufliches Leben unwichtig, aber eine Pferdewirtin mit Pferdepension hört sich besser an als eine Tierpflegerin mit Pferdepension...und der Aufwand ist für mich minimal: 2 Tage unterwegs sein und vorher bisschen was anlesen, ich werde es also wahrscheinlich machen.
-
http://www.lfl.bayern.de/berufsbildung/025202/
Das sollte zu schaffen sein. Ich muss nur vorher paar Springstunden nehmen, als Westernreiterin spring ich nicht. Ich habe aber als Jugendliche das Reitabzeichen gemacht und bin bei kleinen Springturnieren mit meinem Pony gestartet, fühlte mich dabei aber nie wohl und habe auch nie was gewonnen.
Wäre das "Geheimprojekt"(*)nicht, würde ich mich sofort in einem spießigen Dressur- und Springstall für Unterricht anmelden.
(*) Geheim ist es ja eigentlich schon lange nicht :))

Freitag, 21. März 2014

100 gerettete Herzchen

Über Umwege habe ich erfahren, dass jemand diese Woche seine 100 Wachteln töten wollte. Grund: Die Tiere sind 1 Jahr alt, und legen nun weniger Eier, die Nachfolgetiere sind schon da.
Wie ich sowas hasse. Beim Landwirt könnte ich es vielleicht noch verstehen, er lebt teilweise von seinen Tieren, aber ein Hobbyhalter?? Er hätte nicht den Platz für 200 Tiere, und außerdem wären die Alten jetzt ja nutzlos und würden ihm nur die Haare vom Kopf fressen, das wäre zu teuer.
1 Jahr lang haben diese Wachteln jeden Tag ein Ei gelegt, die der Besitzer teuer verkauft hat, und sobald die Leistung nachlässt, soll geschlachtet werden. Was ich dem Mann zur Rente wünsche, schreibe ich lieber nicht aus.
Wachtelhalter sind eh komisch, ich kenne einen, der schlachtet jeden Herbst alle seine Tiere, mit der Begründung, dass es denen im Winter zu kalt würde...meine Wachteln leben seit über 10 Jahren dauerhaft draußen.
Ein anderer hält die Tiere ganz eng in Kaninchenställen und er wehrt sich gegen Volierenhaltung mit der Begründung, weil dann das Eiersammeln zu mühsam wäre....wie doof kann man nur sein?
Auch er schlachtet, sobald die weniger Eier legen, schließlich hat er keinen Gnadenhof und soviel Platz hat er (angeblich) auch nicht.
Wieder Zweiklassengesellschaft: Mit dem alten Hund geht man zum Tierarzt, die Wachtel lässt man gar nicht erst alt werden, und haut ihr frühzeitig den Kopf ab, um sie aufzufressen.

Die geretteten Wachteln hatten ebenfalls kein schönes Leben, die lebten in einer dunklen Garage in 1 Meter-Käfigen, jeweils 10 Tiere pro Käfig. Laut Vorschriften ist das in Ordung, aber wie kann man das seinen Tieren nur antun? Den Besitzer hätte ich am liebsten lebenslang in seinem Badezimmer eingesperrt und Nahrung durchs Fenster geworfen.
Alle 100 sind erstmal bei mir, Kotproben sind bereits beim Tierarzt und wenn alles ok ist, werden die Tiere an Volienhalter abgegeben, die meisten sind schon reserviert.
Ich finde es immer unmöglich, wenn Tieren so wenig Platz zugedacht wird, für den Halter macht es platzmäßig kaum Unterschied ob die Wachten nun in 1 Meter Käfigen leben, oder in Volieren- es ist nur in der Anschaffung teurer.
Auch nach einem Jahr legen Wachteln noch Eier, oft sogar noch nach deren 2. Geburtstag, und mit 3-4 Jahren ist die Lebenzeit abgelaufen...wieso kann man nicht solange warten, und denen ihre Rente gönnen? "Zu teuer" ist quatsch, schließlich haben die Wachten durch ihre Eier mal Geld eingebracht, und ein Sack Geflügelfutter kostet wirklich nicht viel.
--
Essen gestern:
Morgens: 1 Liter Saft aus Möhren, Äpfeln, Orangen, Wildgrün
Mittags: 10 Bananen mit etwas Zitronensaft und Kokosblütenzucker, danach 10 Datteln und später ein Stück Kokosnuss
Abends: Große Potion Reis mit Tomatensoße und viel Brokkoli.
Auch Rieke isst schon gut mit :)
DSCI0608
Machte 2229 kcal
83% Kohlenhydrate
9% Eiweiß
8% Fett

Mittwoch, 19. März 2014

Veränderungen durch 80/10/10

Wir sind ja jetzt schon paar Wochen dabei, und einiges hat sich geändert.
Ganz auffallend: Mein Mann und ich haben morges keinen Sand mehr in den Augen. Wieso weiß ich nicht, aber so geht es auch anderen 80/10/10ern.
Liegts am wenigen Fett, dass zu wenig für die Meibomdrüse da ist? Unsere Augen fühlen sich aber nicht trocken an, daher eher nicht.
Oder sind wir durch das viele Obst und Gemüse so fit, dass kaum kaputte Zellen rausgeworfen werden müssen? Vor Jahren habe ich eine Weile komplett roh gegessen, aber mit viel Fett, damals hatte ich Schlafsand- ist Fett nicht artgerecht? Wieso haben Tiere nur selten Sand im Auge, und eigentlich nur, wenn sie krank oder kränklich sind?
Die Haut hat sich verändert, wir sehen straffer aus.
Ich hatte seit 4 Jahren eine rote Stelle unter der rechten Brust, sah aus wie Hautpilz, war es aber nicht...die Stelle ist verschwunden. Auf dem linken Fuß hatte ich seit ganz vielen Jahren an einer Stelle eine 2 Euro große runde schuppig-trockene Stelle, laut Arzt ebenfalls ohne Befund, da habe ich wieder glatte Haut.
Unsere Laune ist deutlich besser, obwohl wir vorher auch schon meist gute Laune hatten, konnten wir das nochmal steigern.
Wir haben mehr Energie, sogar mein Mann geht zwischendrin aufs Trampolin, weil er zu viel Power hat.
Wir brauchen deutlich weniger Klopapier.
2x wischen, und der Po ist sauber, und was rauskommt riecht nicht. Eigentlich muss man sich ja Gedanken machen, dass die Ernährung nicht stimmt, wenn der Hintern nach einem großen Geschäft verschmiert ist, kein Tier benutzt Klopapier und nur kranke Tiere laufen mit einem verdreckten Po rum.
Gewicht weiß ich nicht, wir sind schlank und von den vielen Kohlenhydraten nicht dick geworden.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Wie geht es euch? Habt...
Wie geht es euch? Habt ihr euch gut eingelebt? Wie...
1982 - 26. Aug, 23:01
Alles alles Liebe und...
Alles alles Liebe und viel Glück! Ich wünsche...
Krümel99 - 10. Jul, 11:13
Tschüß, Deutschland!
Morgen geht es endlich los. Die letzten Wochen war...
Hier_gehts_weiter - 30. Jun, 10:51
Uns gehts sehr gut. Wir...
Uns gehts sehr gut. Wir sind momentan in Deutschland...
Hier_gehts_weiter - 25. Mrz, 08:18
Wie geht es euch? Seid...
Wie geht es euch? Seid ihr nochmal umgezogen?
Simari - 21. Mrz, 10:21

Links

Suche

 

Status

Online seit 1876 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 26. Aug, 23:01

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)
xml version of this topic

twoday.net AGB


April
April 14
April15
Aug15
August
August 14
Bräuche
Buchtipps
Dez 15
Dez 16
Dez14
Dezember
Feb. 14
Feb15
Feb16
Februar
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren