Juni

Sonntag, 30. Juni 2013

Weniger Obst?

Ich lese gerade ein interessantes Buch, vor allem habe ich es gekauft, weil es da u.a. um Glaubenssätze über seinen eigenen Körper geht. Sowas finde ich immer spannend, man muss nur seine eigenen Gedanken ändern, und schon ändern sich viele tolle Dinge, beim Thema Geld und Partnerschaft funktioniert es bei mir schon seit Jahren.
In dem Buch geht es aber auch um Ernährung, im vielem bin ich ganz der Meinung des Autors: Kein Mehl, kein Zucker, er sagt aber auch kein Obst sondern nur Gemüse, Eier und Fleisch. Für einen Veganer kaum zu machen, es hat mich aber zum Nachdenken gebracht. Auch Ulrich Strunz sieht Obst nicht als artgerechtes Menschenfutter, weil viel zu viel Zucker drin ist, da es gezüchtete Sorten sind.
Ich will versuchen weniger Obst zu essen (von Bananen bin ich schon seit paar Wochen weg), aber wenn etwas im Garten reif ist, und ich habe Lust drauf, dann werde ich es auch essen...z.B. aktuell fast jeden Tag eine große Portion Erdbeeren.
Langfristig werden wir versuchen den Garten mehr auf Wildobst umzustellen, daher auch die Idee, den neuen Paddock mit Apfelbeeren, Cranbeery, Wildbirne, Maulbeere, Sanddorn und Elsbeere zu bepflanzen, statt Kirsche, Apfel und Pflaumenbaum.

Samstag, 29. Juni 2013

Paddockumbau

Wir nutzen das Matschwetter, um den hintersten Paddock umzubauen, ein Teil wird befestigt und in die Mitte kommt eine abgezäunte Insel mit Bäumen. Gepflanzt wird erst im Herbst, wir möchten seltene alte Nutzbäume nehmen und haben heute schonmal beim Raritätengärtner geschaut...jetzt brauchen wir noch paar mehr Paddocks, soooo viele tolle Pflanzen gibt es :)

Auch erneuern wir gerade den Zaun der Hundewiese, d.h. mit jedem Pensionshund gehen wir 3x täglich an der Leine spazieren, meistens 2 Hunde auf einmal aber ich habe das Gefühl, den ganzen Tag nur noch zu laufen.
Aber bald ist der Auslauf fertig, dann können die Hunde dort wieder toben und sich lösen und wir gehen nur noch mit jedem Hund 1x am Tag spazieren.

Donnerstag, 27. Juni 2013

Chio und Hunde

Eigentlich wollte ich heute nach Aachen zum Chio, aber das Wetter ist mies und die letzten Jahre gefällt es mir dort nicht mehr so gut. Zu viele Leute, die von Pferde keine Ahnung haben, und nur ihre schicken Klamotten ausführen und Champagner trinken wollen. Entsprechend wurde das ganze Turnier umgestellt ( oder war es andersrum? ), die Zuschauerwiese gibts schon länger nicht mehr, die Preise sind deutlich gestiegen, und in den Verkaufszelten gab es früher fast ausschließlich Pferdezubehör, heute kann man Hüte, teure Bilder usw. kaufen.
Gespannfahren war früher im Aachener Wald, und das war wirklich schön. Jetzt ist es hinter dem Turniergelände, 1x war ich dort, brauche ich nicht nochmal...*lach* früher war alles besser und ich merke, dass ich alt werde.
Also habe ich heute Zeit und Geld übrig, fahre in meine Lieblingsgärtnerei und schaue nach einer neuen Rambler-Rose.

Gestern wurde ich zum ersten mal seit 1000 Jahren mit eigener Tierpension von einem Hund gebissen. Grundsätzlich nehme ich nur nette Hunde, und ich schaue mir jeden Hund vorher genau an. Dieser Hund war sehr ängstlich, vertrug sich aber gut mit anderen Hunden und der Besitzer sagte auch, dass sie kein Problem mit Artgenossen hat. Die ersten 2 Tage konnte ich sie kaum anfassen und hab sie ganz in Ruhe gelassen. Sie lag die meiste Zeit auf der Bank im Wohnzimmer, hat geschlafen oder beobachtet und wenn sie alleine war, ist sie auf die Fensterbank gesprungen. Normalerweise würde ich das einem Hund nicht erlauben, weil sie aber so ängstlich war und eh nur paar Tage bleibt, habe ich es geduldet- großer Fehler :)
Der Chef im Wolfsrudel liegt auf der höchsten Stelle, rangniedrige Tiere haben unten zu liegen.
Mein ältester Hund liegt meistens im Flur oder im Hof, ihr ist im Wohnzimmer zu viel los, aber wenn sie meint, es ist Fütterzeit, dann kommt sie rein. Gestern kam mein Hund ins Wohnzimmer, der Gasthund stürzte sich auf meine Hündin und wollte sie beißen. Ich stand fast daneben, hab den Gasthund am Nacken gepackt und wollte sie in ein extra-Zimmer bringen, das fand sie nicht gut und hat in meinen Arm gebissen. Beißen ist übertrieben, sie hat kurz geknapst und ich habe einen kleinen blauen Fleck, aber damit fängts an.
Für diesen Hund sind alle erhöhten Liegeplätze jetzt tabu, er trägt nun dauerhaft eine Hausleine, bekommt Liegestellen von mir zugewiesen- jetzt gerade liegt sie im offenen Soft-Kennel, der in der hintersten Ecke steht- und wird ansonsten komplett ignoriert.
Das zeigte mir wieder, dass man mit "Raubtieren" immer aufmerksam und konsequent sein muss.

Montag, 24. Juni 2013

Johannistag

Heute ist Johannistag, das Johanniskraut blüht, die Johanniskäfer (Glühwürmchen) leuchten, und die Johannisbeeren sind (fast) reif.

Heute werden Kränze aus Beifuß, Bärlapp, Eiche, Farn, Johanniskraut, Klatschmohn, Kornblume, Lilie, Rittersporn und Rose gebunden, und über die Türe und Fenster gehängt, um böse Geister abzuhalten.
Ein Kranz kommt unters Kopfkissen, der bringt Glück in der Liebe.

Auf Johanniskraut soll man heute nicht treten, sonst kann es passieren, dass aus der Erde ein Pferd kommt :)

Sonntag, 23. Juni 2013

Festessen

BILD0021

Die erste reife Tomate. Die Gurken sind schon etwas länger reif, und jede Menge Basilikum...lecker.

Fertig umgebaut

Die letzten Tage haben wir unser Schlafzimmer umgebaut(*), das Bett war vorher 3,50 breit und jetzt ist es 4,50 cm. Das müssten eigentlich genug Platz für 3 Kinder und 2 Erwachsene sein, wir schlafen eh alle freiwillig sehr eng zusammen.
Lotte will beim einschlafen immer meine Haare anfassen, und Svea kuschelt sich nachts ganz dicht an mich, da würde ein Doppelbett ausreichen.
Somit haben wir erstaunlich früh alles für Baby 3 vorbereitet, noch ca. 8 Wochen dauerts....okay, mit Babykleidung bin ich noch nicht ganz fertig, habe aber die Kartons schon sortiert nach neutraler Kleidung und diese wird bald nochmal durchgewaschen, die Mädchenkleidung wasch ich erst nach der Geburt, falls wir die brauchen....und ja, mein Gefühl sagt mir immer noch ganz klar, dass es ein Mädchen wird.

(*) und dabei hab ich mal wieder gemerkt, wie angenehm schmerzunempfindlich ich bin. Beim Bretter holen habe ich 2 schwere Steine zur Seite gelegt, und mein Finger war genau dazwischen. Es tat kurz sehr weh, aber nach paar Sekunden wars wieder fast gut, jetzt hab ich einen roten Fleck unter dem Fingernagel, ich bin gespannt ob das noch schwarz wird, oder sich von selbst wieder auflöst.

Freitag, 21. Juni 2013

Sommersonnenwende

Heute feiern wir das vermutlich älteste Fest der Menschheit, ein Fest der Freude, des Dankes und der Fruchtbarkeit....die Erdgöttin ist schwanger mit werdenden Früchten der Erde, in der Natur ist alles in Hülle und Fülle vorhanden.
Schon die letzte Nacht war zauberhaft, wir saßen lange im Garten, es war schon dunkel, in der Ferne beobachteten wir Wetterleuchten, über uns kreisten die Fledermäuse und an der Hecke tummelten sich die Glühwürmchen.

Wir feiern die Sommersonnenwende mit einem Feuer, in dieses werden Zettel geworfen auf denen Dinge stehen, mit denen wir abschließen möchten. Anschließend werden getrocknete Kräutersträuße ins Feuer geworfen, wir springen drüber und wünschen uns was.
Traditionell ist die Sommersonnenwende ein guter Zeitpunkt für Veränderungen.

Außerdem werde ich heute viele Tee-Kräuter und die letzten Holunderblüten sammeln, die Pflanzen haben jetzt die meiste Sonnenenergie gespeichert und das merkt man im kalten, dunklen Winter. Aber an Winter mag ich jetzt noch gar nicht denken, obwohl die Tage ganz bald wieder kürzer werden, jetzt ist erstmal Sommer.

Mittwoch, 19. Juni 2013

Kundens Kinder

Eigentlich will ich mich nicht mehr über andere Mütter aufregen, und ich sage den Müttern nicht mehr meine Meinung, das ist Perlen vor die Säue...aber heute war mal wieder ein Knaller.
Eine Frau brachte ihren Hund, der Hund war schon öfter hier, wurde aber immer vom Mann gebracht und abgeholt. Die Frau hatte ihre Tochter dabei, die war knapp 1 Jahr älter als Lotte, wir haben uns über den Hund unterhalten, die Kinder haben im Hof gespielt und Lotte war dem Mädchen deutlich überlegen.
Ich kann nichts dafür, liegt wahrscheinlich an meinem Beruf, aber ich hatte sofort das Bild im Kopf, dass da ein junger, gesunder Afghane mit einem Mops spielt, der aus schlechter Zucht kommt, schlechtes Fell, siffige Ohren, und später mal fett kurzatmig und gelenkkrank sein wird. Und während ich noch grinsend über meinen Vergleich nachdachte, kam das Mädchen zur Mutter und wollte Kinderschokolade haben. Die Mutter gab ihr welche und sagte, sie soll es mit meinen Kindern teilen. Ich habe versucht freundlich zu bleiben, aber ich finde es unmöglich, wenn meine Kinder von Fremden Süßigkeiten bekommen. Die Frau meinte dann noch, dass sind doch extra Süßigkeiten mit viel Milch für Kinder...da fragte ich mich, ob die mich verarscht oder das tatsächlich glaubt. Ich habe sie dann gefragt, wieso ihr Kind die ganze Zeit so schwer atmet, und immer den Mund offen hat, da meinte sie, dass das Mädchen Polypen in der Nase hat und bald wird sie operiert, damit sie besser Luft bekommt. Ich habe es mir verkniffen zu sagen, dass eine Operation mit einer tiermilchfreien Ernährung sehr wahrscheinlich hinfällig wäre, hätte eh nichts gebracht.

-Bild schon weg-
Lotte- durch die langen Haare wirkt sie älter. Das Telefon ist ein Spielzeugteil, ich habe kein schnurloses Telefon, da 1. ungesunde Strahlung, und 2. bin ich nicht die Bundeskanzlerin und muss nicht immer erreichbar sein.

Hitze

Gestern war es richtig heiß draußen, und ich liebe es. Bei gut über 30°C fühle ich mich richtig wohl und würde am liebsten den ganzen Tag draußen verbringen, was ich gestern auch getan habe.
Ich habe ganz viel im Garten geschafft, endlich die allerletzten Tomaten ausgepflanzt, Unkraut gezupft, gemulcht, Kirschen und Erdbeeren geerntet und erfreulich viele Hummeln beobachtet.
Ich war mehrmals mit jungen Pensionshunden spazieren, immer runter zum Fluß und die Hunde hatten viel Spass beim baden und auch die anderen Tiere habe ich so gut es ging abgekühlt: Den Pferden wer wollte die Beine abgespritzt, den Lamas einen Rasensprenkler auf die Wiese gestellt- wurde sehr gut angenommen, den Hunden den Hundepool gefüllt und die Vögel mit Wasser angesprüht.
Mein Mann und die Kinder lieben die Hitze ebenfalls, liegt vielleicht auch zum Teil an unserer Ernährung, früher habe ich Hitze schlecht vertragen. Mit meinem "Sonnenschutz" scheine ich richtig zu liegen, wir sind komplett ohne Sonnencreme o.ä. und keiner hatte bisher Sonnenbrand.
Eben hats kräftig gewittert und heute wirds wohl leider nicht mehr so toll heiß.

Dienstag, 18. Juni 2013

Feldstudie^^

Gestern war ich mit meinen Kindern und meiner Schwester im Freibad, das Wetter war toll.
Ich schau mir dann immer die anderen Leute an und wunder mich über Statistiken. Eigentlich ist in Deutschland jeder 2. Erwachsene und jedes 5. Kind zu dick, ich sehe aber fast nur dicke Erwachsene.
Vor allem fallen mir immer junge Frauen auf, die echt dick sind und trotzdem im Bikini rumlaufen...Schwabbelbauch, Beine und Po voll mit Cellulite und "Fledermausoberarme" sehen nicht schön aus :)
Und wieso stopfen Eltern ihre dicken Kinder auch noch im Freibad mit Fritten und Eis voll?
Wieso sind so viele mit unterem Mittelmaß zufrieden?

Da es dieses Jahr so lange kalt war, habe ich die Lamas lange nicht scheren wollen. Dazu kommt, dass ich selbst sehr schnell friere und das dann auf meine Tiere übertrage. Letzte Woche habe ich endlich angefangen, vor paar Jahren gab es einen professionellen Neuweltkameliden-Scherer, der im Frühjahr quer durch Deutschland reiste und ruhig und tierfreundlich alle angemeldeten Tiere nackig machte. Er macht es aber nicht mehr, einen Schafscherer wollte ich nicht beauftragen ( Lamas und Alpakas sind schon recht anders als andere Tiere...und weil ich angeblich so viel läster, muss ich jetzt auch über einen Beitrag letzte Woche bei Hund Katze Maus "lästern". Da war eine Tiertrainerin, die meinte ein Lama erziehen zu können....erstmal wurde es mal Lama, dann Alpaka und dann wieder Lama genannt, es wurde vom bösen bösen Händler freigekauft und bekam dafür ein Leben ohne Artgenossen. Herdentier ohne Artgenossen geht gar nicht. Dann lief es gemeinsam mit Pferden, das ist extrem gefährlich und irgendwann tritt ein Pferd das Lama, und seine dünnen Knochen brechen. Beim Pferd ist treten normale Körpersprache, beim Lama nicht. Dann meint die "Tiertrainerin" Verhalten von Hund oder Schwein auf ein Lama übertragen zu können, guter Witz. Brötchen und Co extrem ungesund, man macht einem Lama nicht einen Strick um den Hals und führt es damit rum und dass ein Lama sich auf einer Wiese nicht einfangen lässt ist völlig normal.) also mach ich es seitdem selbst.
Letzte Woche habe ich angefangen, die Tiere verlieren aber schnell die Lust und fangen an zu zappeln, dann hab ich keine Lust mehr und höre auf, sobald das Tier kurz ruhig steht.
Sieht dann so aus:
BILD00091

Heute soll es aber heiß werden, und ich wurde um 4 Uhr wach, bin in den Stall und habe endlich alle fertig geschnitten.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Uns gehts sehr gut. Wir...
Uns gehts sehr gut. Wir sind momentan in Deutschland...
Hier_gehts_weiter - 25. Mrz, 08:18
Wie geht es euch? Seid...
Wie geht es euch? Seid ihr nochmal umgezogen?
Simari - 21. Mrz, 10:21
Wir müssen uns in...
Wir müssen uns in Deutschland abmelden. Später...
Hier_gehts_weiter - 9. Jan, 21:35
Schön, dass dein...
Schön, dass dein Mann Arbeit gefunden hat. Ich...
Simari - 3. Jan, 21:55
Wir sind viel draußen,...
Wir sind viel draußen, oft am Meer und oft im...
Hier_gehts_weiter - 29. Dez, 10:07

Links

Suche

 

Status

Online seit 1708 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 25. Mrz, 08:18

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)
xml version of this topic

twoday.net AGB


April
April 14
April15
Aug15
August
August 14
Bräuche
Buchtipps
Dez 15
Dez 16
Dez14
Dezember
Feb. 14
Feb15
Feb16
Februar
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren